Neu am Eck: Freigänger

Neu am Eck: Freigänger

Was’n da los? War nicht an der Ecke Stapenhorst- und Große Kurfürsten-Straße vor Kurzem noch das Geschäft Schuh-Hoberg? Richtig, allerdings stand es seit Anfang des Jahres leer, nachdem Hannelore und Günther Hoberg nach Jahrzehnten in den Ruhestand gingen. Und das Viertel fragte sich  – wie immer – hochspekulativ: Was kommt da wohl rein?

Seit Anfang April ist klar: Nein, es wird nicht die nächste Trendgastronomie, sondern es bleibt thematisch alles beim Alten, wenn auch in neuem Gewand. Pierre André Wedeking und seine Ehefrau Rita haben den Laden übernommen und daraus den „Freigänger“ gemacht: Oder besser gesagt: „Freigänger Design“.

Bedeutet im Klartext: Es gibt hochwertige Designerschuhe zu kaufen, die dann auch an den Fuß angepasst werden. Um möglichst schonend und ansehlich zugleich laufen zu können. Denn das Chiropraktiker- und Orthopäden-Pärchen weiß: „Seine Füße hat man ein Leben lang“.

Den ersten, neugierigen Kunden scheint die Auswahl zu gefallen. Und Pierre André führt die seit 135 Jahren bestehende und am Niederwall beheimatete Firma „Schuh- und Orthopädietechnik Wedeking“ in fünfter Generation. Und er sieht beinahe schon einen seiner Zukunftswünsche Realität werden: Nämlich selbst einmal Schuhe zu designen und anzubieten.

Bis es soweit ist, wollen die beiden aber erst einmal im Stadtteil ankommen. Und ab demnächst soll es auch Kinderschuhe geben.

_MG_9256b

StuckmannKurz UmYour Ad Here

Sponsoren