Der Neue im Heimat+Hafen

Der Neue im Heimat+Hafen

In der West-Gastronomie ist viel Bewegung und auch Heimat+Hafen-Inhaber Walent Cerkèz musste sich eines Tages umschauen, wenn seine Kinder das Haus verlassen und in die weite oder nähere Welt gehen. Das Team musste personell erweitert werden, und ein paar neue Ideen für das Programm sollten auch her.

Wie gut, dass der Hafen-Chef Walent über seine VIBRA-Agency so viele Konzerte und Festivals (u.a. Serengeti) organisiert und darüber auch mit Hendrik Schmitt in Kontakt kam – und weiter mit ihm zusammen arbeitete. Hendrik Schmitt ist nämlich ein Typ, der (das Wort sei hoffentlich verziehen) „irgendwie“ genau da rein passt.

Acht Jahre in der Boulevard-Disko Stereo – und am Ende dort als Betriebsleiter arbeiten. Das muss man erstmal hinkriegen. Also der richtige Mann, der den hauptamtlichen kreativen Kopf des Heimat+Hafens künftig auf den Schultern sitzen hat. Zum Einstand tischlert Hendrik gleich mal den Biergarten auf den maritimen Vordermann (das handwerkliche Know-How bringt der 34-jährige nämlich ebenfalls mit).

Zur anstehenden Wintersaison soll das Programm an der Stapenhorststraße 78 auch ordentlich erweitert werden. Das ein oder andere Konzert steht an, Lesungen und Comedy-Veranstaltungen sind angedacht. Außerdem ist eine „Soundtracknacht“ geplant. Und das gemeinsame, sonntägliche Tatort-Gucken soll um ein paar Gimmicks bereichert werden.

Man darf gespannt sein. Einen guten Start wünschen wir, Hendrik.

(Bild oben: Hendrik Schmitt und Walent Cerkèz (von links) im Heimat+Hafen)




Billerbeck BestattungenHauspflegevereinCutie

Sponsoren