Zu Besuch im Palast Italia

Zu Besuch im Palast Italia

An der Ecke Arndt- und Turmstraße hat sich etwas getan. Nicht nur die Baustelle hat sich fast erledigt. Nein, auch den Gastronomiekennern der Stadt wird aufgefallen sein, dass aus dem ehemaligen „Pallas Athene“ etwas anderes geworden ist: Das „Palast Italia“.

Beinahe zweieinhalb Jahrzehnte führte Spiro Christodoulou das Lokal mit griechischem Flair, seit Ende Mai hält

Ravioli Spinaci.

Ravioli Spinaci.

Enzo Akbulut alle Fäden in der Hand. Lange Zeit hatte Enzo das „Da Enzo“ in Jöllenbeck geleitet, danach das „Casa Mia“ in der Apfelstraße, es handelt sich bei ihm also um einen Vollblut-Gastronomen.

Aber er wollte immer in den Bielefelder Westen und hat die Chance der Stunde ergriffen. Liebhaber der früher dort gereichten Mezedes sollten einmal einkehren und sich von der Kochkunst der des gegenüber der Adria liegenden Landes überzeugen. Enzo bietet eine – wie er sagt – „kleine Karte“, die sich bei genauerem Hinsehen als vergleichsweise groß erweist und vierzehn kleingedruckte Seiten mit italienischen Spezialitäten für jeden Gaumen bietet.

Saltimbocca Alla Romana.

Saltimbocca Alla Romana.

Für Bielefelds Westliche bot er ein handgemachtes Testmenü, das alle Geschmacksknospen zum Explodieren brachte: Den Anfang machten Ravioli Spinaci, gefüllt mit Spinat und Ricotta in Butter-Salbeisauce. Bereits der erste, leckere Bissen verlautbarte die nötige Bewegung am Tag danach, um die Kalorien wieder los zu werden.

Im Anschluss wurde die Fleischeslust befriedigt. Saltimbocca alla Romana, drei Schweinemedaillons mit Schinken und Salbei in einer Weißweinsauce, alles zart gegart und auf der Zunge schmelzend, gelangte auf den Tisch und erlangte allgemeines Jauchzen.

Der Blick in die Runde des Lokals bestätigte: Nein, das ist jetzt nicht nur für uns – wegen eines Artikels – derart vorteilhaft dekoriert und kredenzt. Das bekommen alle Gäste so, sofern sie es bestellt hatten.

Und das zeigte sich dann auch beim Dessert.  Hausgemachtes Tiramisu mit einer Waaaahnsinns-Panacotta-Créme

Tiramisu, Panacotta etc.

Tiramisu, Panacotta etc

(um die sich die Tester stritten, btw.). Daneben genoss das BW-Team übrigens ausgezeichnete, barrique Rotweine, rechnete am Ende aus, und kam auf noch nicht einmal 50 Euro Gesamtkonsum.

Also: Zack dahin, gut Essen. In im Übrigen angenehmen Ambiente.

(Titelbild, von links: Enzo Akbulut, Tina, Edo)

Billerbeck BestattungenPorzellansalonEdeka Niehoff

Sponsoren