Regen in Recife, Sonne auf der Strandbar

Regen in Recife, Sonne auf der Strandbar

Sonne satt auf der Strandbar Santa Maria, ganz im Gegensatz zu ständigem Regen in Recife, dem Ort des letzten deutschen Gruppenspiels gegen die USA. Mit-Strandbar-Inhaber Simon Baxter prophezeite noch zu Spielbeginn ein Remis von 2:2. Doch am Ende sollte Simon heute bekanntermaßen eines Besseren belehrt werden*.

IMG_3020

Simon Baxxter tippte zu Beginn noch ein 2:2.

Das, was uns dort auf den drei Bildschirmen vom Platz der deutschen Mannschaft geboten wurde, hatte beinahe spanisches [Anm.: ‚früherer‘ spanischer Fußball] Niveau. Nötige Ruhe gegenüber dem Gegner, und bloß niemals – unter keinen Umständen – den Ball abgeben. Wir Zuschauer konnten es trotzdem entspannt im Gegenschein der Teuto-Sonne, die uns auf den Sand der Strandbar entgegen leuchtete, genießen.

„Die sehen ja aus wie aus dem Sumpf gezogen“, meinte der Nebenmann kurz über die verregneten und wütenden Trainer Löw und Klinsmann, die zwischenzeitig ganz und gar nicht zufrieden auf den Bildschirmen dargestellt wurden. Parallel zu diesem Match ließen sich die speziell für diesen Anlass kreierten Burger des Santa Maria-Küchenchefs besonders gut schmecken: Deutschlandburger mit Nürnberger Würstchen, Krautsalat und Senfmayo VS. American Burger mit Bacon und frittierten Zwiebeln. Super Sache, bloß: Was gibt es zum nächsten Spiel? Wir dürfen gespannt sein.

Immerhin: Viertel-Faktotum Annabella behielt alle technischen Fäden in der Hand. Ein großer Dank geht auch für die fachkundige Hilfe an den Herrn in Schwarz, um die Bildschirme bei selbst grellenden Lichtverhältnissen halbwegs sichtbar zu machen.

*Geht das verwettete Bier dafür jetzt eigentlich auf Dich, Simon?

Siehe auch:



WolkenschiebarPorzellansalonYour Ad Here

Sponsoren