Mini-Ping Pong am Nr.z.P.

Mini-Ping Pong am Nr.z.P.

Ein ambitioniertes Projekt hatte sich der Künstler „Justin Thyme“ vorgenommen. Zum inzwischen sehr beliebten Ping Pong-Rundlauf, der jeden Donnerstag im Nr.z.P. stattfindet, hatte er begonnen, Ankündigungsfotos mit Modelleisenbahnfiguren zu schießen – und zwar immer im Umfeld von Tischtennisplatten, meist im Bielefelder Raum. Anlässlich des 5-jährigen Jubiläums der Veranstaltung stellt er eine Auswahl an Bildern nun für vier Wochen neben dem Nr.z.P. aus.

Inspiriert dazu wurde er vom englischen Street-Artist „Slinkachu“, der ebenfalls mit diesen kleinen Figuren im öffentlichen Raum arbeitet. Der Aufwand ist aber dafür, dass es sich um ein ehrenamtliches Engagement handelt, um einiges höher: Immerhin musste Justin je nach Vorstellung des Bildes erst einmal die Figuren besorgen (im Internet oder in speziellen Modelleisenbahn-Läden), um sie danach an fest installierten Tischtennisplatten zu positionieren und abzulichten. Und die Platten wollten auch erst einmal gefunden werden.

Im Ergebnis gab es Beispiele wie die Mini-Kletterer, die das  Tischtennis-„Netz“ einer Platte an der Stadtbücherei in Halle erklimmen. Oder die Trauergemeinschaft, die um einen zerstörten Ball an der Ravensberger Straße kondoliert. An einer Platte an der Fröbelschule hat der Künstler einen Mini-Maler das Netz anstreichen lassen.

Über 140 Bilder entstanden auf diese Weise in den letzten fünf Jahren und sie sind Woche für Woche ein Hingucker, wenn Justin auf den Ping Pong-Rundlauf hinweist. Rund 30 davon hat er großformatig abgezogen und präsentiert sie im Kunstraum des Parkhaus-Erdgeschosses.

Ein paar Eindrücke:

WolkenschiebarWolkenschiebarBillerbeck Bestattungen

Sponsoren