Mach's gut, Mike

Mach’s gut, Mike

Papa sein und werden ist ein schleichender Prozess. Vom Rock’n’Roll  zum „Guck mal, wie süß“ scheint es für Außenstehende sehr plötzlich zu geschehen, aber die Aktiven in dieser Konstellation empfinden das meist anders. Mike ging es da ähnlich. Irgendwann war Madita da, und alle haben es mit bekommen. Dieser kleine, niedliche Krümel da, den wir alle vom kleinsten Heranwachsen in Arminia-Shirts via Facebook mitbetüddeln durften, nahm ganz offensichtlich eine Menge Zeit in Mikes Leben ein.

Und wegen Madita hat Mike sich ein wenig umorientiert. 17 Monate alt ist die Kleine mittlerweile und muss von Papa Mike ein bisschen mehr sehen. Darum hat er sich nach etwas anderem umgesehen, eine Umschulung absolviert und beginnt demnächst in einem neuen Job. Am Samstag hat Mike das letzte Mal als DJ „Don Limpio“ im Desperado aufgelegt. Und ab dann hat er regelmäßigere Arbeitszeiten – und vertraglich geregelten Urlaub. Da giggelt Madita und freut sich.

Fünfeinhalb Jahre hat Mike die Geschicke der Eckkneipe im „Bermuda-Viereck“ mit geleitet und dort überhaupt erst den Fußball und sagenhafte Live-Konzerte ins Spiel gebracht. Für April und Mai 2014 hat er noch ein paar Gigs gebucht. Dennoch zieht er sich jetzt erst_MG_1480 einmal aus dem Geschäft heraus.

Aber man wird ihn trotzdem hin und wieder in der Despe sehen. „Ich bin ja nicht ganz aus der Welt“, sagt der Mensch mit dem Desperado-Tattoo auf dem linken Unterarm.

Mach’s gut, Mike. Und hoffentlich bis bald.

Your Ad HereYour Ad HereKurz Um

Sponsoren