[Update] Für den kleinen Hunger um die Ecke

[Update] Für den kleinen Hunger um die Ecke

Dieser plötzliche, kleine Hunger aber auch immer. Der sich gerade dann einstellt, wenn man abends in netter Runde auf dem Siggi sitzt. Wenigstens eine kleine Pommes, das wär’s jetzt. Das kennste, ne?

All zu weit bräuchte man dafür ab jetzt auch gar nicht mehr gehen. Seit zwei Wochen hatte Heinz Oberschelp seinen Mini-Imbiss vor dem Siggi-Supermarkt geparkt. Erst einmal zur Probe, um zu sehen, wie das ankommt. Und nachdem sich der Bedarf gezeigt hatte, wurden schnell die Genehmigungen eingeholt und das Angebot ein klein wenig vergrößert. Jetzt kann es losgehen und im kommenden Sommer reicht ein kurzer Gang um die Ecke, um den kleinen Hunger zu stillen.

Nebenbei habe Oberschelp schon immer solche Kleinstgastronomien betrieben. Hauptsächlich vermietet er für Jahrmärkte Attraktionen wie Bungee-Trampoline und ähnliches. „Die Idee, hier so einen Imbiss aufzustellen, hatte ich schon ganz lange“, sagt er. Mit der Leitung des Supermarktes sei man sich jetzt schnell einig geworden.

Nun kommt Oberschelp morgens um 11 Uhr mit seinem Hingucker – einem fünfzig Jahre alten, schwarzen GAZ Wolga – um die Kurve geknattert und schließt die Bude auf. Dann gibt’s Fritten, Brat- und Currywürste bis mindestens abends um 19 Uhr. Und im Hochsommer, ja, da kann es dann schon mal länger werden.

Und da der Chef und seine Angestellten immer gefragt werden, woher denn die Wurst komme: Die bezieht er aus der Region. Von Justmann aus Spenge.

[Update 12. Juni]: Knapp drei Monate hat es gedauert. Dann haben sich „organisatorische Probleme eingestellt, die sich nicht so schnell beheben lassen. Fazit: Die Küche bleibt wieder kalt. Aber vielleicht nur für diese Saison. „Eventuell versuchen wir es noch einmal im nächsten Jahr“, sagte Oberschelp.

Your Ad HereYour Ad HereHauspflegeverein

Sponsoren