Ein neues Klettergerüst für die Lydia-Kita

Ein neues Klettergerüst für die Lydia-Kita

Glück bei der Kita des Lydia-Kinderhauses an der Schloßhofstraße. Das alte Klettergerüst war marode und man hat lange gebraucht, um das Geld für ein neues zusammen zu bekommen. Doch jetzt steht ein neues und viel schöneres Klettergerät dort.

Das große Klettergerüst in der Kindertagesstätte Lydia-Kinderhaus war bei den Kindern sehr beliebt zum Rutschen, Klettern, Balancieren und Hangeln. Man konnte es auch prima zum Pirat- und Vater-Mutter-Kind-Spielen nutzen.

Nach vielen Jahren der Nutzung war es seit einiger Zeit baufällig. Da ein neues Klettergerüst aus den laufenden knappen Haushaltsmitteln der Kindertageseinrichtung nicht so schnell angeschafft werden konnte, wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Teile erneuert und ausgebessert.

Nach der letzten Sicherheitsprüfung im Juni 2016 war eine Reparatur nicht mehr möglich. Schweren Herzens musste Regina Gardian, Leiterin der Einrichtung, das marode Spielgerät ohne Aussicht auf einen baldigen Ersatz abreißen lassen. Die Kinder haben traurig dem Abtransport ihres Klettergerüstes zugesehen.

Aufwendige Spendenaktionen

IMG_0619

Spendenaktion auf dem Siggi-Kinderfest.

Der engagierte Elternrat der Kindertagesstätte hat sich bereits im vergangenen Jahr dazu eine aufwendige Sponsoringaktion überlegt, um möglichst schnell ein neues Klettergerät finanzieren zu können. Fast 4.000 Euro hat der Elternrat mit Unterstützung vieler anderer Eltern beim Weihnachtsmarkt, beim Kekse backen, beim Waffelstand auf dem Siggi- Kinderfest und anderen Aktionen gesammelt. Zudem haben Claudia Vogt, Katrin Braje und Jessica Meyer-von Gradowski einen Antrag an die Stiftung Bild hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ geschrieben. Der Gesamtbetrag von ca. 15.000 Euro schien jedoch kaum erreichbar zu sein. 

Dann geschah ein kleines Wunder: Drei Tage, nachdem das Gerüst abgebaut werden musste, kam die überraschende Zusage der Stiftung „Ein Herz für Kinder“ für die Übernahme von zwei Drittel der Kosten. Mit dem Geld, das die Eltern schon gesammelt hatten und einem Beitrag des Lydia-Kinderhauses von 1.000 Euro war die Finanzierung gesichert.

Jetzt steht das neue Klettergerüst auf dem Außengelände des Lydia-Kinderhauses. Und es ist schöner geworden als das alte. Die Kinder haben es sofort erobert. Katrin Braje und Claudia Vogt vom Elternrat sind sehr froh, dass ihr Engagement und der Antrag an die Stiftung „Ein Herz für Kinder“ so schnell zum Erfolg geführt hat.

(Foto oben (Regina Gardian): Kita-Kinder und (von links) Regina Gardian, Claudia Vogt, Katrin Braje, Christoph Steffen)

WolkenschiebarStuckmannYour Ad Here

Sponsoren