Ein großartiges "Draußen & Umsonst"

Ein großartiges „Draußen & Umsonst“

IMG_1961

Eine Spielführerin: Annabella.

Die zweite Ausgabe des „Draußen & Umsonst“ auf dem Siggi war die Wucht in Tüten. Darin waren sich (fast)
alle Anwesenden einig. Spitzenwetter, tolle Bands und dieses Mal auch viele Möglichkeiten für den
kleinen Imbiss nebenbei. Der veranstaltende Verein „Rund um den Siggi“ hat sich die Anregungen von der
Premiere im letzten Jahr angehört und seine Mitglieder von der Heilsarmee, der „Neuen Börse“ und dem BSV
West 1897 dazu geholt für die kulinarische Versorgung.

_MG_1916Da sich das Musik-Programm vom Vorjahr bewährt hatte, wurden alle Bands noch einmal eingeladen – ergänzt
um die Bielefelder Legenden „The Uschi Obermaier Experience“. Und im Gegensatz zum ersten Event konnten
auch die Headliner „Operation Cherrytree“ von durchgehenden, warmen Temperaturen und damit auch jeder
Menge Publikum profitieren.

Wie viel da los war, das ließ sich von Obenauf aus der Bürgerwache erahnen. Und zahlenmäßig war die
Heilsarmee auf über 1.000 verkaufte Bratwürste stolz. Allein dieser Konsum zeigt: Am Samstag steppte
ziemlich der Bär auf dem Platz.

„Rockonaise“ über den Siggi

Den Plüschbären gab die Kinderrockband „Krawallo“ als Einsteiger an die Spitze ihrer „Rockonaise“ ab und
gab pädagogisch wertvolle Songs wie dem „112“ über den Feuerwehr-Notruf zum Besten, unterhielt die
Kleinen mit dem „Gorilla mit der Sonnebrille“ oder „Der Elefant, der in die Disco geht“. Nur die
„Rockonaise“, die sich über den Platz zog, musste vom Verfasser wieder zurück geleitet werden. Sonst
wären die Kinder wohl vom Platz gezogen.

Gut gelaunt ging es weiter mit „Travolter“, die auf sehr schön selbstironische Weise jedes ihrer Stücke
als „Jetzt kommt unser bestes Lied“ ankündigten. Dieser Humor kam an und gab dem sonnigem Gemüt aller
Beteiligten noch einmal einen Schlag drauf. Selbst tragischen Themen konnten sie noch Humor abgewinnen
wie im Stück „Mein Baby fährt mit dem Cadillac weg“.

 

Die „Uschis“ begannen den frühen Abend und die Ur-Gesteine des Bielefelder Westens erwiesen sich als ergänzender Glücksgriff und Abwechslung im Programm. Die teilweise jahrzehntelange Erfahrung in Punk, Rock und Blues war laut hörbar, wurde von den ZuhörerInnen goutiert und lässt machte Lust auf ihr kommendes, drittes Album.

Endlich vor großem Publikum: „Operation Cherrytree“

Endlich bekamen auch die im Viertel bekannten „Operation Cherrytree“ die Gelegenheit, vor einem größeren _MG_2076Publikum zu spielen. Wurde die Anzahl an Leuten vor der Bühne in 2015 durch einen Wolkenbruch noch fluchtartig dezimiert, hatten sie am Samstag die Gelegenheit, vor über tausend Menschen zu spielen. Und der krachige Stil gefiel zu einbrechender Nacht.

Bielefelds Westliche sagt „Danke“ für die Organisation dieser Veranstaltung. Und hofft auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr. Aber bitte ohne die „Wildecker Herzbuben“.

Weitere Bilder gibt es hier:

http://rundumdensiggi.de/index.php/rock-auf-dem-siggi-2016.html

Your Ad HereWolkenschiebarHauspflegeverein

Sponsoren