Das Café Berlin schließt

Das Café Berlin schließt

Eine Ära geht zu Ende. 16 Jahre lang bestand das Café Berlin an der Große-Kurfürsten-Straße 65, direkt am Vier-Kneipen-Eck. Am Sonntag wird voraussichtlich der letzte Tag dort sein, schreibt Mit-Inhaber Andreas Oehme. Wie es dann weiter gehe, sei derzeit noch nicht klar oder wann genau der Umbau beginne.

Nach kurzer Umbauphase starte dort Ende des Jahres ein neues Konzept mit neuem Betreiber. Der aktuelle Betreiber Peter Kappel (siehe Artikel hier) soll sich weiter auf das „Greenwich“ an der Arndtstraße 45 konzentrieren. Am kommenden Samstag gebe es im „Berlin“ noch einmal eine Party mit DJ Selim Hill, bekannt aus alten Sounds-Tagen, und Kenny Bopp und Victor Worms.

Für den 22. Oktober war noch eine „Funtastic 4“-Party in allen vier Lokalen an der Kreuzung vorgesehen. Diese muss dann auf nur drei Kneipen – dem Desperado, der Westside Lounge und der Wunderbar – verteilt werden.

Edeka NiehoffWolkenschiebarCutie

Sponsoren