Auf dem Pappe-Siggi pfeift der Wind

Auf dem Pappe-Siggi pfeift der Wind

Was war denn das? Ein kleines, buntes Zelt auf dem Siggi aufgebaut, und darin der Platz mit kleinen Papphäusern nachgebaut? Dazu noch ein paar seltsam anmutende Installationen aus Holzspießen und Geräusche, die an pfeifenden Wind erinnern?

Es handelte sich um eine Station des Projekts „Plätze. Dächer. Leute. Wege“ des Theaters Bielefeld. Am Kesselbrink waren die Künstler schon zu Gast, auch in der Niedernstraße. Am 14. Juni folgt die Sparrenburg und am 28. Juni der Rathausinnenhof. „Utopietanken“ nennen sie die Installationen, und sie wollen damit „vielfältige utopische Entwürfe für _MG_2651Bielefeld »anbieten« und hieraus einen kaleidoskopartigen musiktheatralen Raum erschaffen.“

Auf dem Siggi selbst sorgte der Vorschlag für etwas Belustigung bei den Passanten. Wie wäre es, wenn auf dem Platz wie im Modell große Windfang-Instrumente errichtet würden, die die Luft kanalisieren und für ein gut hörbares Hintergrundrauschen sorgen?

Aus den Gesprächen mit den Bielefeldern und einem anschließenden Workshop soll dann eine abendfüllende Musiktheaterproduktion entstehen.

Wir dürfen also gespannt sein.

Mehr Infos gibt es auf
http://pdlw.wordpress.com/





Edeka NiehoffKurz UmEdeka Niehoff

Sponsoren