Arminia Bielefeld – "Fußball im Rahmen der Möglichkeiten"

Arminia Bielefeld – „Fußball im Rahmen der Möglichkeiten“

Ausgerechnet jetzt, so kurz nach dem Abstieg in die dritte Liga, hält der Historiker Hans-Jörg Kühne in der Bürgerwache einen Vortrag über die Geschichte von Arminia Bielefeld. Aber warum auch nicht? Berg- und Talfahrten sind die Fans des DSC nunmal gewöhnt.

Mühsame Auf- und rasante Abstiege – so lässt sich, nicht sehr schmeichelhaft aber sicherlich treffend, die jüngere Geschichte der Fußballabteilung von Bielefelds bekanntestem Sportverein, dem DSC Arminia, charakterisieren. Jede Bielefelderin und jeder Bielefelder weiß das, jeder Fan kann sich an bedrückende Niederlagen erinnern und an fulminante Siege. All das erzählt Kühne am Donnerstag, 5. Juni, ab 19 Uhr im Saal im Erdgeschoss der Bürgerwache.

Seit 1905 gibt es den »Bielefelder Fußballclub Arminia«. Diese Sportart hat es in Deutschland, und damit auch in Bielefeld, zunächst nicht leicht gehabt. Ressentiments, da angeblich zu britisch, zu »sportlich«, zu wenig »turnerisch«, zu proletarisch, obwohl von Bürgerlichen gegründet, kam er den Bielefelderinnen und Bielefeldern daher. Sie rümpften die Nase über das seltsame Herumgerenne auf matschigen Plätzen und Feldern. Aber nicht sehr lang. Dann schlug die Ablehnung in immer größer werdende Begeisterung um. Denn kaum eine andere Sportart ist so mit puren Emotionen verbunden, wie der Fußball.

Hut ab vor denen, die der Arminia auch in ihren schwersten Zeiten beistehen. »Geh weiter!« oder »Bei jedem Spiel stehen wir bereit!« wird mit Inbrunst und nicht selten mit Tränen in den Augen gesungen.

Veranstalter: Castalia-Literatur-Contor
in Kooperation mit BI Bürgerwache e.V. und The Firm Bielefeld

Eintritt 7 Euro / 5 Euro (ermäßigt)
VVK: Bürgerwache

Weitere Veranstaltungen

zum obigen Bild: 70. Vereinsjubiläum im Jahr 1975. Real Madrid kommen mit Breitner und Netzer zum Freundschaftsspiel nach Bielefeld. Das Bild zeigt die Schlange beim Vorverkauf vor der ehemaligen Geschäftsstelle an der Stapenhorststraße. Foto: Stadtarchiv Bielefeld.

Kurz UmStuckmannHauspflegeverein

Sponsoren