AfD-Wahlparty im Westen

AfD-Wahlparty im Westen

Am Donnerstagabend gegen 19 Uhr gab es eine spontane Versammlung in der Siegfriedstraße auf Höhe der Johanniskirche. Es hatte sich unter Anwohnern des Viertel herumgesprochen: Im Hinterhaus eines Handwerkers fand eine AfD-Wahlparty statt.

Das war für viele Leute hier im Stadtteil eine Überraschung und Anlass, sich in Bewegung zu setzen. Die Versammelten wollten sich dort zeigen und ihrem Protest Ausdruck verteilen. Einige hatten selbstgemachte Plakate mitgebracht wie „Mich kriegt Ihr nicht“, „Wir sind 87%“, „Hier wird nicht gejagt“ oder „Die AfD hat die wenigsten Frauen“.

Informiert hatte man sich privat über SMS, es stand keine Organisation im Hintergrund. Viele kannten und trafen sich, wie beispielsweise etliche Mitglieder des Rund um den Siggi e.V.-Vorstandes. Natürlich war schnell die Polizei vor Ort, die sich verständnisvoll und freundlich zeigte, aber auch freien Zugang und Ausgang vor dem Haus verlangte.

Die spontane Gegen-Versammlung durfte vor Ort als Demo angemeldet werden. Einige Partybesucher waren schon drinnen, etliche bogen angesichts der zirka 70 Versammelten gleich wieder ab. Vereinzelt kam es zu Wortwechseln. Die Stimmung unter den Demonstrantinnen und Demonstranten aus jeder Altersgruppe war bestens. Sehr gut gelaunt und mit ironischem oder ernstem Biss wurden Parolen gerufen. Um 20.30 Uhr löste sich alles gemeinsam auf. 

Ausschnitt vom Gegendemo-Gesang:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

WolkenschiebarYour Ad HereBillerbeck Bestattungen

Sponsoren